Egal ob Empfang, Familienfest oder Dinner: Wein ist und bleibt ein fester Bestandteil in der Planung der Festlichkeit. Doch wieviel Wein muss gekauft werden? Das ist oft sehr schwer abzuschätzen, deshalb hat euch vinovega einen Artikel zusammengestellt, der all eure Fragen zum Thema Menge, Servieren und Nachschenken des Weins beantwortet.

Wann welche Weine trinken?

Für die Kalkulation der Weine auf euren Festlichkeiten, solltet ihr zunächst berücksichtigen, in welcher Jahreszeit euer Anlass stattfindet. Im Sommer werden gerne kühle, spritzige Getränke getrunken, weshalb sich gekühlte Weiß- und Rosé-Weine eher anbieten, als schwere Rotweinsorten. Zudem werden neben Wein auch noch gekühlte Säfte, Bier und Wasser getrunken.
Auch ist wichtig zu beachten, um welche Tageszeit der Anlass stattfindet. Dabei ist sicher: Abends trinken die Gäste bestimmt mehr alkoholische Getränke als vormittags und mittags.
Auch sollte das Alter beleuchtet werden: sind eher viele junge Gäste unter 30 anwesend, werden Cocktails und Bier dem Wein bevorzugt.

Wieviel Wein für wieviel Personen?

Die Faustregel besagt, dass pro Person und Stunde 1-1,5 dl Wein getrunken werden. Gibt es beispielsweise einen Empfang, der eine Stunde dauert, benötigt man eine Flasche Wein für fünf bis sieben Gäste. Dazu solltet ihr allerdings auch stets alkoholfreie Getränke anbieten.

Zum Essen können ruhig zwei bis drei Personen pro Flasche gerechnet werden, wobei auch hier alkoholfreie Alternativen geboten sein müssen. Auch solltet ihr stets Reserve in petto haben. Je nach Stimmung und Trinkverhalten der Gäste, kann natürlich auch eine höhere Nachfrage der Fall sein. Da wäre es natürlich peinlich, keine Reserve bieten zu können.

Wann öffne ich Weine am besten, wenn Besuch kommt?

Um richtig auf den Besuch vorbereitet zu sein, sollte der Wein rechtzeitig geöffnet werden, um die Gäste nicht unnötig warten zu lassen.
Dabei gilt, dass gute durchschnittliche Rotweine ca. zwei Stunden vor dem Einschänken geöffnet werden können, damit sich das Bukett richtig entfalten kann durch den Sauerstoffeinfluss. Rote Alltagsweine benötigen meistens wenig Luft und können daher maximal eine Stunde vor dem Einschenken geöffnet werden.
Bei Rosé- und Weißweinen genügt es, diese unmittelbar vor dem Einschenken zu öffnen.