Damit die Qualität des Weins nicht beeinträchtigt wird oder er verdirbt, müssen wir Wein lagern. Dabei muss jedoch das ein oder andere beachtet werden! vinovega erklärt euch, wie ihr euren Wein am besten lagert.

Wie lange hält sich Wein?

Eine geöffnete Flasche Wein sollte am besten noch am selben Tag getrunken werden. Bleibt jedoch ein größerer Rest Wein übrig, muss er richtig gelagert werden, um länger haltbar zu bleiben. Im Kühlschrank kann die angebrochene Weinflache bis zu einer Woche aufbewahrt werden, wenn sie wieder verkorkt oder mit einem anderen Weinverschluss verschlossen wurde. 

Wie lange kann ich welchen Wein lagern?

Während Weiß- und Roséweine gekühlt bis zu fünf Tage gelagert werden können, sind Rotweine nach sieben Tagen noch gut trinkbar - so lange die Weinflasche noch zu drei Vierteln gefüllt ist. je weniger Inhalt die Weinflasche noch hat, desto kürzer ist die Lagerungszeit.
Ist nur noch die Hälfte in der Weinflasche drin, , sind Rotweine noch bis zu fünf Tagen haltbar, Weiß- und Roséweine nur noch bis zu drei Tagen. Enthält die Weinflasche nur noch ca. ein Glas an Wein, sollte Rotwein innerhalb zwei Tagen getrunken werden und die anderen Weine wenn möglich gleich am nächsten Tag.

Was soll ich bei der Lagerung von Wein beachten?

Auch geschlossene Weinflaschen müssen richtig gelagert werden. Wichtig ist, dass die Lagerungstemperatur konstant bleibt: Schwankungen zwischen 12 und 18 Grad sind okay. Die optimale Luftfeuchtigkeit für die Weinlagerung beträgt 50% bis 80%, da ansonsten die Korken austrocknen und deshalb ein Teil des Weins verdunsten kann. 

Wo sollte man Wein auf keinen Fall lagern?

Weine sollten in Dunkelheit gelagert werden, da Licht und Hitze Gift für den guten Wein sind. Kühle, dunkle und feuchte Kellerräume sind deshalb ideal. Auch Temperaturschwankungen sind nicht gut für den Wein, wie zum Beispiel in der Küche oder vor dem Fenster. Am besten wird Wein ohne Erschütterungen auf Weinregalen platziert, denn durchgeschüttelte Weine (solche die per Post oder in einem Wagen transportiert wurden) schmecken nicht mehr optimal und sollten deshalb einige Stunden bzw. bis zu zwei Tage ruhen, bevor man sie genießt.
Auch eine längere Lagerung in einem Karton ist nicht optimal, da sich der allmählich modrig werdende Kartongeruch auf den Wein übertragen kann. Generell sollten fremde Gerüche vermieden werden, um den Geschmack des Weins zu wahren.

Warum werden Weinflaschen nicht aufrecht gelagert?

Weine werden üblicherweise liegend gelagert, damit der Korken konstant vom Wein befeuchtet wird und nicht undicht wird (wie weiter oben bereits erklärt). Bei guter Luftfeuchtigkeit können Korkenweine allerdings auch stehend gelagert werden, besonders wenn der Verzehr des Weins in den nächsten zwei Jahren erfolgt.
Weine mit Schraubverschluss können generell auch immer stehend gelagert werden.