Es ist bald wieder soweit: am 31.10. ist Halloween und ihr habt noch keine Ahnung, wie ihr den Tag des Grusels gestalten sollt? Ob „Süßes oder Saures“, Horrorfilm-Abende oder Hausparty, mit unseren 4 Tipps für das perfekte Halloween wird es auf keinen Fall langweilig!

Vegane Blutbowle

Man nehme:

Zubereitung:

Alle Zutaten - bis auf den Sekt - in eine Bowle-Schüssel füllen, verrühren und kühl stellen. Erst kurz vor dem Servieren wird der Sekt hinzugefügt.

Für ein gruseliges Aussehen könnt ihr die Bowle mit allerlei tiefgekühlten roten Beeren sowie geschälten und entkernten Litchies - die wie gruselige Augen in der Bowle herumschwimmen - dekorieren.
Zusätzlich könnt ihr die vegane Blutbowle noch mit einer Eishand kühlen - dazu einfach einen Gummihandschuh mit Wasser füllen und einfrieren.

Vegane Monster Chips - auch beliebt bei Kindern

Man nehme:

  • Mehrere mittelgroße Kartoffeln
  • etwas Olivenöl
  • etwas Salz, Pfeffer und Paprikapulver

Zubereitung: 

Die Katoffeln als erstes gründlich waschen und schälen. Anschließend in dünne Scheiben schneiden. Nun kommt der kreative Teil, denn aus den Kartoffelscheiben schneidet ihr nun Kürbis-, Geister- oder Monsterumrisse aus. Anschließend stecht ihr den Kartoffelfiguren Augen und Mund aus.

Danach werden Öl und Gewürze in einer kleinen Schüssel gemischt und die Kartoffelmonster mit der Mixtur bestrichen. Auf einem Backpapier liegend, werden die Chips ca. 30min lang bei 150-190 Grad gebacken, bis sie kross und goldbraun sind.

Kürbis-Fratzen - Der Klassiker unter den Halloween-Dekos

Du brauchst:

  • mehrere Hokkaido Kürbisse
  • ein ordentliches Messer
  • einen Löffel
  • mehrere Teelichter

Ran ans Werk:

Um euren Kürbissen gruselige Fratze zu verpassen, braucht ihr zunächst eine größere Arbeitsfläche, die ihr mit Zeitungen auslegt. Anschließend beginnt ihr, das obere Ende der Kürbisse sauber abzuschneiden, und die Kürbisse mit dem Löffel vollständig auszuhöhlen. Danach gehts an das „Gesicht“: Augen, Nase und ein verzerrter Mund verleihen euren Kürbissen eine gruselige Persönlichkeit! Zum Schluss setzt ihr die Teelichter in eure orangenen Freunde und verschließt sie wieder mit dem zuvor abgeschnittenen „Deckel“. 

Die fertigen Kürbis-Köpfe machen sich gut auf Regalen, in der Wohnzimmerecke oder als schaurige Begrüßung im Vorgarten oder vor der Eigangstür.

Zombie Kostüm - Do It Yourself

Du brauchst:

  • ein altes weißes Hemd
  • alte schwarze, braune oder graue Hosen
  • Haarspray (veganes Haarspray gibt es bspw. von  „Balea“, „Alverde“, „Sante“)
  • weiße oder schwarze Kontaktlinsen
  • eine Schere
  • rote, braune und schwarze Acrylfarbe
  • weißes Puder, dunkler Lippenstift, schwarzer Kajal (vegane Kosmetik gibt es bspw. von „Alverde“, „Lavera“)

Ran ans Werk: 

Für ein schauriges Aussehen empfiehlt es sich, Gesicht und Hals so weiß wie möglich zu pudern, die Augen schwarz zu färben und mit dem dunkelroten Lippenstift die Lippen einzufärben und auch um den Mund Farbe zu verteilen, sodass es nach Blut aussieht. Die Haare werden mit Haarspray und Kamm toupiert und für einen wahnsinnigen Blick können weiße oder ganz schwarze Kontaktlinsen eingesetzt werden.

Das weiße Hemd könnt ihr erstmal zerfetzen und zerschneiden, bis es auch die Altkleidersammlung nicht mehr haben will. Wer etwas kreativer sein möchte, kann mit einer Schere Augen, Nase und einen verzerrten, gezackten Mund auf den Rücken des Hemdes schneiden, sodass es einem Totenkopf ähnlich sieht. Nun könnt ihr euch mit der Acrylfarbe austoben und Blut- und Schmutzähnliche Flecken auf Hemd und Hose (die ebenfalls zerfetzt werden kann) hinterlassen.

vinovegas veganes Halloween

Also los, schwingt Kochlöffel und Bastelschere und macht dieses Halloween zu einem unvergesslichen Herbstspektakel! 
Falls euch noch gruselige und fantastische Halloween-Do-It-Yourself Ideen einfallen, so zögert nicht, sie unter den entsprechenden Post auf unserer Facebook-Seite zu hinterlassen. Haut rein!