Ihr sitzt bei diesen frühlingshaften Temperaturen in den Weinbergen und macht ein Picknick? Dann darf natürlich ein veganer, Pfälzer Wein nicht fehlen. Passend zu diesem Ereignis bietet unser vinovega Online-Shop den fruchtvollen Blanc de Noir des Weingutes Heußler an.

Der Spätburgunder Blanc de Noir:

Der vegane Spätburgunder Blanc de Noir trocken des Weingut Heußlers ist ein weißer Wein, wie ein Korb voller roten Früchte. Der vegane Wein besitzt einen weichen, fruchtigen Geschmack, obwohl er zu den trockenen Weinen gehört.

Blanc de Noir ist französisch und bedeutet übersetzt „Weißer aus schwarzen“ was bedeutet, aus den Rotweintrauben wird ein Weißwein gekeltert wird. Generell ist das Fruchtfleisch der Weintrauben immer hell, unabhängig davon, welche Farbe die Schale hat, da die Farbstoffe der Traube in der Haut sitzen. Werden Saft und Schale vor der Gärung getrennt, erhält man einen hellen Wein. Rotwein erhält man nur, wenn die Farbstoffe aus der Haut gelöst werden. Das geschieht bei der Gärung durch den Alkohol, aber auch durch den Traubensaft und den darin enthaltenen Zucker. Es ist wichtig, dass wenn man aus Rotweintrauben Weißwein herstellen will, dass die Beeren unverletzt zur Verarbeitung kommen, damit es so schnell wie möglich gekeltert werden kann und Traubenschale und Saft getrennt werden. Ein Blanc de Noir weißt im Gegensatz zum fast farblosen Blanc de Blancs einen leichten Roséton nach.

Veganer Blanc de Noir in Deutschland

Mittlerweile gibt es auch in Deutschland einige Weine die „Blanc de Noir“ bezeichnet werden. Eine Regelung gibt es noch nicht, aber die folgenden Punkte werden in der Weinkontrolle als allgemein geltend angesehen.

1. Für „Blanc de Noirs“ muss der Wein komplett aus hell gekelterten Beeren einer oder mehrere Rebsorten stammen, die im Rebsortenverzeichnis als Noir-Sorten definiert sind.

2. Spätburgunder Weißherbst kann mit der Angabe „Blanc de Noirs“ in der Etikettierung ergänzt werden.

3. Auf die Weinart „Weißherbst“ kann bei einem hellgekelterten Wein verzichtet werden. Es reichen die Angaben der Rebsorte und die „Blanc de Noirs“ –Angabe.

4. Bei einem Blanc de Noir, der aus mehreren hellgekelterten Weinen besteht genügt auch allein die Angabe „Blanc de Noir“ ohne Angaben der Rebsorten oder Weinart auf dem Etikett. 5. Anstatt „Blanc de Noir“ kann auch die Angabe „weißgekeltert“ verwendet werden.

Heußlers Blanc de Noir im vinovega Onlineshop

Mit seinem weichen und fruchtigen Geschmack überzeugt unser Blanc de Noir jeden veganen Weinliebhaber für sich. Genießt selbst unseren veganen Blanc de Noir des Weingutes Heußlers und bestellt den veganen Wein in unserem vinovega Online-Shop.